Projekt „16×16“ beendet!

16x16-Abschlussfoto_Klein
Foto: Bott-X Pictures

Am 19. Juli 2016 war es soweit und das Team von Bott-X Pictures drehte nach über 4 Jahren die letzte Folge für ihr Projekt „16×16“ ab! Dieses Werk war für das Kernteam Regisseur/Produzent Benjamin Herkert und Kameramann Robert Fuge eine Meisterleistung in Anbetracht der Gegebenheiten vor Ort. Die vierköpfige Crew drehte mit dem Künstler Aytee und acht Statisten auf dem Areal der Günther-Klotz-Anlage im Rahmen des Karlsruher Vorfestes. Benjamin Herkert freut sich über den Abschluss des Projektes: „Ich blicke zurück auf eine intensive vierjährige Entwicklung, es war faszinierend zu erleben, inwieweit sich unsere Technik, das Verständnis und Knowhow weiterentwickelt hat!“

Weitere Informationen:
16×16

Regie:                                             Kamera:                    Produktion:
Benjamin Herkert                        Robert Fuge             Benjamin Herkert

Zusammenfassung:
16×16 ist eine Musikvideo-Serie, die die Karlsruher HipHop-Szene behandelt. Hier zeigt Bott-X Pictures unter Regie und Produzent von Benjamin Herkert einen Querschnitt durch die hiesigen Künstler und deren verschiedensten Stile. Von der Reggae-Gruppe über die Straßenrapper Oberreuts bis hin zum Poprapper, in dieser Stadt findet jeder Hörer etwas, das sein Herz höher schlagen lässt. Und das fängt das Team um Kameramann Robert Fuge an diversen Orten in und um Karlsruhe herum liebevoll ein. So wird die Musiktour gleich noch zum Stadtrundgang, präsentiert in 16 Onetake-Videos. Bedeutet: Kein Video wurde geschnitten, alles wurde in einem einzigen Durchgang aufgenommen und umgesetzt. Aufgewertet wird das Ganze durch zum Songtext passende Gegenstände und Aktionen, die ins Video eingebunden werden. So wird der eine Take zur Meisterprüfung, für Team und Künstler gleichermaßen. Möglich wurde das Ganze natürlich nur durch die zahlreichen Helfer, die uns Tag und Nacht, bei Sonne und Sturm zur Seite standen und dieses Projekt zu etwas ganz Besonderem haben werden lassen.

Die Ausstrahlung der letzten Folge ist auf Ende August/Anfang September geplant. Im Nachgang ist die Produktion einer umfangreichen DVD geplant, die alle Folgen inklusive Bonusmaterial enthalten wird.

„The Bob Bemer Legacy“ abgedreht!

Website-Artikel-DBBV
Foto: Laila Tkotz

Am 03. Februar 2016 wurde die Kurzfilm-Produktion “The Bob Bemer Legacy” abgedreht. Realisiert wurde der Film von Regisseur/Produzent Benjamin Herkert, Kameramann Robert Fuge. Die vierköpfige Crew drehte mit Schauspielerin Nadine Knobloch in einem Studio in der Karlsruher Nordstadt.

Weitere Informationen:
Hanna: Nadine Knobloch

Regie:                                            Kamera:                    Produktion:
Benjamin Herkert                       Robert Fuge             Benjamin Herkert

Zusammenfassung:
Hanna arbeitet täglich in einem schwarzen Raum und montiert schwarze Tasten in Tastatur-Rohlinge. Eines Tages entdeckt Hanna eine weiße ESC-Taste und stellt fest, dass diese Taste ein Portal in eine andere Welt öffnet, in die sie entflieht. Sie ist ihrer tristen Arbeits-Realität in die weite des Weltraums entflohen.

Der Kurzfilm behandelt zeitlichen Leistungsdruck, Eintöntigkeit durch des Arbeitsalltages, die Flucht aus der eigenen Realität, die Neugier auf Unbekanntes und letztendlich die Befreiung an einem anderen Ort.

Das Drama ist insgesamt 3 Minuten 30 Sekunden lang und wird vorerst auf nationalen und internationalen Festivals
ausgewertet.