Bott-X Pictures wird mit dem Kulturpreis 2014 ausgezeichnet

Kulturpreis_Website
Foto: Irina Westermann

Wir erhielten gestern Abend den 3. Preis beim Karlsruher Kulturpreis, bei dem wir gegen zahlreiche Institutionen und Künstler aus Kunst und Kultur antraten. Die Jury, bestehend aus diversen hochrangigen Vertretern aus Kultur und Technologie, zeichnete uns für unsere Leistungen für die Region, Kultur und junge Nachwuchskünstler aus und lobte vor allem unser Engagement im Bereich der Jugendarbeit und Onlineaktivität. Wir bedanken uns für diesen großartigen Preis und sind wahnsinnig stolz, dass uns diese Ehre zuteil wird. Das zeigt uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden und zeichnet den Pfad für die Zukunft eindeutig vor. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle Mitgewinner und riesigen Respekt an alle Mitbewerber, die stellenweise wahnsinnig tolle Arbeit leisten!

Und an euch alle hier: DANKE! Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen.

Förderpreis für Medienpädagogik 2014

Medienkompetenzpreis_WebsiteFoto: MedienKompetenz Forum Südwest

Die Produktion “The Real Life of Egon Schuter“, bei der wir mitgewirkt haben, erhielt den Förderpreis für Medienpädagogik 2014!

“The real life of Egon Schuter”
Laudatio: Jeanine Wein, Medienpädagogin, Wiesbaden

“Keine Frage – Spiele, auch Computerspiele, sind ein Teil der Lebenswelt von heutigen Jugendlichen. Somit hat ein Film, der einen jugendlichen Spieler als Protagonisten wählt, immer einen Lebensweltbezug. Hier allerdings wird das Ganze beeindruckend unterhaltsam und selbstkritisch umgesetzt: Da nehmen sich jugendliche Spieler selbst auf den Arm und spielen gekonnt mit Vorurteilen und Klischees. 
Dazu kommt: Die Projektdokumentation zeigt auf, dass das Vorgehen von der Ideenfindung bis hin zur Postproduktion methodisch strukturiert stattgefunden hat. Die jugendlichen Darsteller sind mit Leidenschaft bei der Sache, legen sich vor und hinter der Kamera ins Zeug. Technik, Räumlichkeiten und Requisite sind passend gewählt, dabei fehlt es nicht an Raum für kreative Improvisation. Rundum gelungen! Die Jury war sich einig: Die Jugendlichen vom Filmboard Karlsruhe haben den Förderpreis Medienpädagogik verdient. Herzlichen Glückwunsch!”

Nominierung Kulturpreis 2014

logo_kult

Wir sind für den Karlsruher Kulturpreis nominiert und unter den Top 10 Kulturschaffenden der Region gelandet. Am Dienstag, den 9. Dezember, findet im Tollhaus Karlsruhe eine Präsentation aller Teilnehmer und anschließend die Verkündung der Gewinner inklusive Preisverleihung statt. Es gibt auch einen Publikumspreis, daher würden wir uns über eure Unterstützung wahnsinnig freuen! Das funktioniert so: Wenn ihr an besagtem Datum Zeit und Lust habt, kommt ihr vorbei und helft uns zu grenzenlosem Ruhm und Glanz.

Dafür müsst ihr euch nur fix hier anmelden: TechnologieRegion Karlsruhe

Wir freuen uns wahnsinnig und zählen auf euch!

Produktion “Georg” abgedreht!

Georg-Presse_WebsiteFoto: Bott-X Pictures

Am 22. und 23. November 2014 wurde die Kurzfilm-Produktion “Georg” abgedreht. Realisiert wurde der Film von Kameramann Dennis Czaja und diversen Filmschaffenden aus dem Raum Stuttgart und Karlsruhe.

Die siebenköpfige Crew drehte mit Schauspieler Georg Polacek hauptsächlich in einem Haus in Stetten, welches freundlicherweise von Familie Paulus  (links im BIld) zur Verfügung gestellt wurde.

Für die Produktion konnten namenswerte Sponsoren wie Red Bull oder Passatgummi, sowie regionale Sponsoren wie Getränke Lederer, Bäckerei KettingerStadtmarketing Leinfelden-Echterdingen und die Metzgerei Vohl gewonnen werden, die für die Verpflegung vor Ort sorgten.

Weitere Informationen:
Georg: Gerhard Polacek

Regie:                                      Kamera:                       Produktion:
Daniela Schramm-Moura    Dennis Czaja               Benjamin Herkert

Kurze Synopsis:

“Georg sitzt eines Morgens beim Frühstück und schmiert sich ein Wurstbrot. An der Wand ihm gegenüber hängen Fotos von seinen letzten Reisen. Auf einem Bild steht er vor dem Eifelturm, auf dem Anderen vor der Tower Bridge in London. Auf dem Tisch neben seinem Teller liegt ein Foto von seiner letzten Reise. Nach dem Frühstück begibt er sich in sein Schlafzimmer, um nach einem Bilderrahmen für das Foto zu suchen. Als er in einer Kiste im Schrank weitersucht, entdeckt er einen bunten Ballon, der seinen Alltag komplett über den Haufen werfen wird.”

Die Tragikomödie wird ca. 5-10 Minuten lang und gegen Ende Januar 2015 fertiggestellt werden.